RDC

.

RDC101R- Module déporté 4xAI, 8xDI, 6xDO, que avec RDCx01F

Image de produit:
vue avant

Remote Direkt Control Serie 100. Über die RDC-Geräteserie können digitale und analoge Signale an den verschiedensten Stellen im Gebäude aufgenommen und weiterverarbeitet werden. Die Überwachung und Steuerung der Ein- bzw. Ausgänge wird im Automatikbetrieb über die RS485-Schnittstelle realisiert. Hier stehen verschiedene Protokolle zur Verfügung, um DDC-Systeme anzubinden. Im Handbetrieb stellt sich der am Schalter oder am Potentiometer gewünschte Zustand ein. Betrieb auch ohne BUS-System möglich, d.h. Notbetrieb nach VDI3814 und Lokale Vorrangbedien/Anzeigeeinrichtung nach DIN EN 16484. Statusmeldungen der Ein- und Ausgänge durch Leuchtdioden, Schalter und Potentiometer zur Übersteuerung der Ausgänge, und Tasten zur Paramentierung der möglichen Funktionen. Das RDC101R besitzt 8 Digitaleingänge, 6 Digitalausgänge (Relais), 4 Anaolgeingänge (universal, auch als Digitaleingang verwendbar). Die Datenpunkte sind über MOD-Bus RTU abrufbar, und in ein SPS.- oder DDC-System integrierbar. Alle Ausgänge sind über Handschalter bedienbar, auch ohne BUS Verbindung zum Softwaresystem. Alle Klemmen sind steckbar. Montage des kompakten Gerätes auf einer DIN Hutschiene in Schaltschränken oder Unterverteiler (Gerätebreite 4TE). Das Gerät wird mit dem RDCx01F ergänzt, um eine Notbedienebene in der Schaltschranktüre zu realisieren. Die Verbindung zwischen RDC101R und dem RDCx01F wird über ein steckbares RJ45 Kabel realisiert. Es kann auch über eine Kabelverbindung verbunden werden, hierzu stehen Klemmen zur Verfügung. Montage der BUS Verbindung sind nach den Richtlinien der EIA-485 vorzunehmen (Abschluss erforderlich). Es sollten nicht mehr als 16 Geräte an einem BUS-Strang betrieben werden.

Groupe de produits: 0260Numero de produit: 00002773

Bitte loggen Sie sich ein um diesen Artikel zum Warenkorb hinzuzufügen und zu bestellen.